Wohnheim Huttwil

Bericht Unter-Emmentaler vom 15. Dezember 2016 

Gässli GmbH übernimmt «Bärg und Tal»

Edi Linder, der Gründer und Heimleiter von «Bärg und Tal», verlässt per Ende Jahr sein Unternehmen. Mit Erika Stulz, Gründerin und Heimleiterin der Wohngemeinschaft Gässli GmbH in Kleindietwil, konnte der Huttwiler eine engagierte und erfahrene Nachfolgerin finden. «Bärg und Tal» wird per 1.1.2017 der Wohngemeinschaft Gässli GmbH angehören. Diese werden in Zukunft unter dem Namen Wohnheim Huttwil und Wohnheim Kleindietwil auftreten.

Edi Linder (Gründer und Heimleiter «Bärg und Tal»), Adriana Steiner (Heimleiterin und neue Gesamtgruppenleiterin Huttwil) und Erika Stulz (Gründerin Wohngemeinschaft Gässli GmbH und Hauptgesellschafterin Huttwil und Kleindietwil).
Bild: Yanick Kurth

Die vor 15 Jahren gegründete Therapeutische Wohngemeinschaft «Bärg und Tal» in Huttwil wird von der Therapeutischen Wohngemeinschaft Gässli GmbH in Kleindietwil übernommen. Neu treten sie unter dem gemeinsamen Namen Wohnheim Huttwil und Wohnheim Kleindietwil auf. Hintergrund dieser Übernahme ist der gesundheitliche und altersbedingte Weggang von Edi Linder, dem Gründer und Heimleiter von «Bärg und Tal». In den letzten Jahren hat sich der Huttwiler stark mit der Zukunft seines Unternehmens beschäftigt. Eine geeignete Nachfolge zu finden war nicht einfach, wie er sagt. Er wird sein Unternehmen per Ende Jahr verlassen und in den wohlverdienten Ruhestand treten.

Erfahrene Nachfolgerin gefunden
Edi Linder und Erika Stulz kennen sich bereits seit Jahren. Die Gründerin und Heimleiterin der Therapeutischen Wohngemeinschaft Gässli GmbH in Kleindietwil führt ebenso ein Wohnheim für psychisch beeinträchtigte Klientinnen und Klienten. So begegneten sie sich zwischenzeitlich an diversen Weiterbildungen und Sitzungen. Zudem weisen die beiden einen ähnlichen beruflichen Werdegang auf, zuletzt mit der Ausbildung zur Heimleitung, ebenso zeigte sich in Diskussionen eine ähnliche Philosophie der beiden. Edi Linder entschied sich deshalb, Erika Stulz für die Nachfolge beim «Bärg und Tal» anzufragen und Erika Stulz sagte prompt Ja. Insbesondere für die 13 Klientinnen und Klienten, aber auch die 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Huttwil, ein wichtiger Entscheid. «Mit Erika Stulz habe ich eine ideale und erfahrene Nachfolgerin für mein Unternehmen gefunden, nun kann ich entspannt in den Ruhestand gehen», erzählt Edi Linder.

Seit Gründung mit Edi Linder
Die Therapeutische Wohngemeinschaft «Bärg und Tal» wurde im Jahr 2001 von Edi Linder gegründet. Ihre Hauptaufgabe besteht im Bereitstellen von Wohn-, Arbeits- und Lebensraum für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung. Anfänglich als Wohnheim konzipiert ist die Institution kontinuierlich gewachsen. Arbeit und Beschäftigung erhielten für den Erhalt und die Förderung der Selbstständigkeit immer grössere Bedeutung. In gemieteten Wohnungen entstand das Angebot des externen betreuten Wohnens. Während des Aufenthaltes stehen die Klienten meist mitten im Leben und haben viele Freiheiten für ihre persönliche Entfaltung. Die Gestaltung des Tages ist teilweise durch Gesprächsrunden, gemeinsame Arbeiten und Mahlzeiten und diversen Anlässe vorgegeben.

Plätze in der Kreativ-Werkstatt
In Huttwil stehen den Klientinnen und Klienten 15 Heimplätze und zusätzlich 10 Tagesstättenplätze in der Kreativ-Werkstatt zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an Menschen mit einer psychischen Erkrankung, welche zusätzlich eine Tagesstruktur brauchen. An den drei Standorten in Huttwil werden gut 10 diplomierte Mitarbeiter beschäftigt. In Huttwil werden in der Kreativ-Werkstatt Produkte und Waren hergestellt, welche eine wirtschaftliche Relevanz darstellen. Sozusagen Produkte, die Sinn machen und gekauft werden. Der Verkauf erfolgt direkt im Laden, per Post-Versand oder an regionalen Märkten.

Menschliche und familiäre Umgebung
Die Therapeutische Wohngemeinschaft Gässli GmbH in Kleindietwil besteht mittlerweile seit 17 Jahren. Erika Stulz sagt: «Die Basis unserer Arbeit ist der Respekt vor jedem Mitmenschen und dessen Biographie sowie das Bestreben, die uns anvertrauten Menschen mit all ihren Möglichkeiten und Bedürfnissen wahrzunehmen, zu unterstützen und zu fördern. Die Wohngemeinschaft bietet möglichst viel Lebensqualität in einer menschlichen, alltagsnahen und familiären Umgebung.» Die eigene Selbstständigkeit soweit als möglich erfahren und leben zu lassen. In der Werkstatt entstehen Waren aus Stoff, Holz und Textil, aber auch Malen ist eine wichtige Beschäftigung. Kleindietwil zählt an drei Standorten 10 Heimplätze und drei Tagesstättenplätze. Ausserdem wird ein öffentliches Bistro betrieben, wo die Waren und Produkte der Klientinnen und Klienten verkauft werden. In Kleindietwil sind 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Neue Heimleiterin in Huttwil
Die Zusammenschliessung der Wohngemeinschaften wird neu sechs Standorte umfassen. Drei befinden sich in Huttwil und drei weitere Standorte in Kleindietwil. Die Huttwilerin Adriana Steiner wird die Heimleitung am Standort Huttwil mit den bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernehmen. Hauptgesellschafterin Erika Stulz übernimmt die Gesamtleitung des Unternehmens und die Heimleitung in Kleindietwil. Nach der Übernahme werden neu 25 Heimplätze mit Beschäftigung und zusätzlich 15 Tagesstättenplätze für externe Klienten angeboten. «Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit den Standorten in Huttwil und bin mir sicher, mit Adriana Steiner eine erfahrene und qualifizierte Heimleiterin gefunden zu haben», berichtet Erika Stulz. Die Zuweisung der Klientinnen und Klienten erfolgt über einen Arzt, den Sozialdienst, Kliniken; aber auch Privatpersonen dürfen sich melden. Die beiden Wohnheime nehmen Klienten ungefähr ab dem 26. Altersjahr auf. Kinder und Jugendliche können in den Institutionen nicht betreut werden.

Von Yanick Kurth

> PDF Zeitungsbericht